Im Jahr 2010 fanden die Interkulturellen Wochen Friedrichshain-Kreuzberg  vom 15. Oktober bis zum 16. November erstmals statt. Im Rahmen von Interkreuzhain gab es schon im ersten Jahr eine große Zahl an Veranstaltungen:



Auftaktveranstaltung / Eröffnungsparty
Info

Termin:

15.10.2010 19:00

Ort:

JugendEventCenter AQUA
Lobeckstr. 30 - 35; 10965 Berlin

Veranstalter:Bezirksamt Friedrichshain – Kreuzberg von Berlin

Eröffnung der „interkulturellen Wochen“ und Begrüßung der Gäste durch den Bezirks­bürgermeister Herrn Dr. Schulz und den Beauftragten des Berliner Senats für Integration und Migration Herrn Günter Piening.

Der Abend bietet ein vielseitiges Programm mit Stand Up Comedy von Serpil Pak und einem Interview mit Johnny Strange von Culcha Candela. Musikbeiträge kommen von der Band  Scarabaeus und der Beatboxshow von Cross.


 
Graffiti/Streetart Kreuzberg Tour
Info

Termine:

Diese Veranstaltung konnte über den gesammten Zeitraum gebucht werden
Dauer:2½ Std.
Teilnehmerzahl:max. 25 Personen
Treffpunkt:Archiv der Jugendkulturen e.V., Fidicinstr. 3, 10965 Berlin
Zielgruppen:Jugendliche ab 14 Jahren (Schulklassen), LehrerInnen, JugendarbeiterInnen und andere Interessierte, bei Bedarf auf Englisch!

Auf unserem Streifzug durch Berlins dicht­be­maltesten Bezirk Kreuzberg gehen wir un­ge­wöhn­lichen Spuren nach, die sich an Mauerwerken und Hausfassaden befinden. Dabei stoßen wir auf kunstvolle Scherenschnitte, Schablonen, hand­be­mal­te Sticker, Throw-Ups und Tags. Wir vollziehen die Entstehung des Graffiti-Writing aus New York und Philadelphia genauso nach wie die politischen Wurzeln des Schablonen-Graffiti. Am Beispiel Kreuzberger Bilder lernen wir die historischen Hintergründe unterschiedlichster Formen urbaner Kunst kennen – von illegal gekachelten Mosaik­bildern bis hin zu aufwändigen 3D-Installationen.

Wie liest man Graffiti und was bedeuten die vielen Namen? Wer verbirgt sich hinter den rätselhaften Botschaften? Was ist die Motivation der MalerInnen? Und welche Techniken wurden benutzt?

Um die Arbeit unseres Archivs zu sichern, gründen wir z.Zt. eine Stiftung. Für die Tour erbitten wir daher eine Spende von 5 Euro.

GraffitiGraaffiticrew

 
Kann Islam cool sein? Islamische Jugend­kulturen in Deutschland

Vortrag und Workshop mit Ibrahim Gülnar

Info
Termine:auf Anfrage. Vortrag oder Workshop können auch getrennt gebucht werden. E-Mail bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Ort:Archiv der Jugendkulturen, Fidicinstr. 3, 10965 Berlin
Zielgruppen:Jugendliche ab 12 Jahren (Schulklassen), LehrerInnen, JugendarbeiterInnen und andere Interessierte.

Warum tragen muslimische Mädchen heute ein Kopftuch? Welche Rolle spielt Religion im Leben der muslimischen Jugendlichen? Welche Iden­titätskonzepte bietet der Islam in einer modernen Gesellschaft an? Passen Rap und Islam zu­sam­men? Sind muslimische Jungs Machos und muslimische Mädchen fremdbestimmt? Welche Modeerscheinungen gibt es unter muslimischen Jugendlichen? Was ist ein Alevit und wie erkenne ich einen „Grauen Wolf“?

Wie alle anderen Jugendlichen entwickeln muslimische Jugendliche in Deutschland eine Vielfalt an Lebensstilen, indem sie sich aus einem großen Pool an multiethnischen und multireligiösen Kulturgütern bedienen.

In dem Vortrag (1 ½ Std.) und Workshop (2 Std.) beschäftigen wir uns anhand praktischer Beispiele mit den verschiedenen Erscheinungsformen und Iden­ti­täts­konzepten islamisch geprägter Jugendkulturen.

In Kooperation mit Ostkreuz, einem Projekt von SPI

 
Tag der offenen Moschee
Info

Termin:

19.10.2010 10:00 - 19:00

Ort:

Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee
Wiener Str. 1-6, 10999 Berlin

Veranstalter:Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee / Maschari Center

Am 21.05.2010 wurde die  Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee mit dem Maschari Center eröffnet. Es ist eine der schönsten Moscheen Berlins.  Sie sind eingeladen sich die Moschee und die Ein­rich­tun­gen des Kulturzentrums anzusehen, Fragen zu stellen und zu diskutieren.


 
Interkulturelle soziale Unternehmen – ein Zukunfts­modell?
 Info

Termin:

19.10.2010 19:30

Ort:

Weltküche
Graefestr. 18, 10967 Berlin

Veranstalter:Graefewirtschaft e.V.

Das Beispiel: Die „Graefewirtschaft“

Die „Graefewirtschaft“ ist ein interkulturelles Un­ter­nehmen, das von Frauen aus sehr unter­schied­lichen Regionen der Welt betrieben wird. Sie waren lange Zeit erwerbslos und hoffen, sich mitGastraum ihrer selbstorganisierten Initiative dauerhafte Arbeits­plätze schaffen zu können. Gemeinsam arbei­ten sie in der „Weltküche“ und in einer Nähwerkstatt im selben Haus. Wie fühlt es sich an, in einem solchen Projekt zu arbeiten? Wie könnte es gelingen, solche alternativen Unter­nehmen zu einem nachahmenswerten Erfolgs­modell zu machen?

Diskussion und Erfahrungsberichte mit den Frauen aus der Graefewirtschaft: Annette Jankowski (Geschäftsführerin), Sevgi Bayram, Maria Mendoza de Krug, Jamila Alsadi und Christina Pruß,
sowie: Martin Zehe (JobCenter), Knut Mildner-Spindler (Sozialstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg),, Hadrian Clouet (Praktikant beim Wirtschaftssenator).


 
Weibsbilder
Info

Termin:

20.10.2010 14:00

Ort:

Boxx 66
Sonntagstr. 9, 10245 Berlin

Gesichter und Geschichten von Frauen aus 13 Ländern

Die Ausstellung umfasst eine Sammlung von über 30 Kurzgeschichten von MitarbeiterInnen. Sie sind so unterschiedlich, bunt und individuell, wie die Frauen die sie erzählen.

Lustig oder nachdenklich, auch traurig, immer jedoch anschaulich und interessant, geben sie Einblicke in das Leben von Frauen aus unter­schiedlichen Kulturen.  Meist haben sie Bezug zur Kindheit, zum Herkunftsland oder umfassen ganze Lebensläufe. Zusammen mit den Porträtfotos geben sie uns die Chance im Alltäglichen Neues zu entdecken und Erfahrungen anderer mit unserer eigenen Lebenswelt ins Verhältnis zu setzen.

Die Ausstellung kann in der Zeit vom 19.10.2010 bis 09.11.2010 zwischen 12:00 und 15:00 besichtigt werden.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 12